Tischtennis: Klassenerhalt nach Aufholjagd

Von links: Danny Rudolph, Flo Glaser, Michael Plum, Thorsten Richter, Thomas Stollenwerk, Marcel Prasse und Walter Weil

 

Mit den Worten: „eine Niederlage oder ein Unentschieden sind keine Option. Wir spielen auf Sieg“, begrüßte DJK Mannschaftsführer Florian Glaser die Gäste des TTC Worms-Horchheim zum vorletzten Spieltag vor heimischer Kulisse.

Das Ziel war klar gesetzt; ein Sieg Pflicht, um den Klassenerhalt bereits vorzeitig im Abstiegskarussell der 1. Verbandsliga Rheinhessen zu sichern. Schließlich wollte man sich nicht auf die Ergebnisse der parallel spielenden Mannschaften verlassen, sondern den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen.

Worms-Horchheim – ebenfalls mit dem Rücken zur Wand, da im Falle einer Niederlage der direkte Abstieg drohte – spielte jedoch stark auf und gewann alle drei Doppel zu Beginn des Spiels. Unbeeindruckt hiervon gewannen Danny Rudolph und Florian Glaser mit jeweils 3-0 Siegen im ersten Paarkreuz ihre Spiele gegen die beiden Spitzenspieler des TTC Worms-Horchheim Ralf Decker und Ivan Ivanov. Die weiteren Einzel wurden jedoch sowohl im mittleren, wie hinteren Paarkreuz mit Ausnahme von Marcel Prasse allesamt verloren. Letztlich musste sich auch Danny Rudolph im Spitzenspiel gegen die bulgarische Nummer Eins der Gäste geschlagen geben, so dass es mit 3-7 in die weitere zweite Einzelrunde ging.

Der Spielverlauf sollte nun an Fahrt aufnehmen und alles zu bieten haben, was an Dramatik aus Finther-Sicht kaum zu überbieten war. „Mit etwas Abstand wird mir das immer bewusster“, konstatierte Thorsten Richter noch Tage nach dem Spiel und lässt erkennen, welche sportliche Bedeutung der erreichte Klassenerhalt für die DJK-RW-Finthen II hatte.

Mit dem Rücken zur Wand entschädigte sich die Zweite Herrenmannschaft von diesem Zeitpunkt an nunmehr für eine durchwachsene Runde. Florian Glaser drehte nach einem 0-2 Rückstand gegen Ralf Decker noch das Spiel und gewann mit 3-2. Michael Plum gewann gegen Volker Keller trotz Verletzung mit 3-2 Sätzen im mittleren Paarkreuz. Thorsten Richter und Walter Weil stellten durch ihre schnellen Einzelsiege den Spielverlauf auf den Kopf und glichen zum 7-7 aus.

Im entscheidenden letzten Einzel vor dem abschließenden Schlussdoppel lag Marcel Prasse gegen den stark aufspielenden Marc Schäfer-Andres bereits mit 0-2 hinten, drehte jedoch unter überragender Anfeuerung der zwischenzeitlich in der Halle eingetroffenen ersten Herrenmannschaft der DJK-RW-Finthen das Spiel. Mit der 8-7 Führung und der auf Heimsieg eingestellten Stimmung gingen sodann Danny Rudolph und Florian Glaser in das Schlussdoppel, das unserer Mannschaft schon vor Beginn gefühlt nicht mehr zu nehmen war.

Um 23.40 Uhr war das Spiel mit 9-7 Sieg gewonnen und der Klassenerhalt nach knapp vier Stunden Spielzeit gesichert.

Nicht unerwähnt soll Thomas Stollenwerk bleiben, der fester Bestandteil der Zweiten Mannschaft ist, am Spieltag jedoch nicht spielte. Letztlich bleibt festzuhalten, dass allein aufgrund des ungebrochenen Willens der Mannschaft, sowie der überragenden Unterstützung der ersten Mannschaft und der weiteren Zuschauer eine solche Leistung möglich war. 

Auf dem oberen Bild ist die Zweite Mannschaft nach Spielende zu sehen, welche auch in der nächsten Saison in der 1. Verbandsliga Rheinhessen aufschlagen wird.

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.